letzte Strecke nach Santiago: "Francés" oder Alternative?

Das letzte Stück des Camino Francés ist sehr belebt. Aber es gibt Alternativen:
 
 
Verlassen Sie den Camino Francés bei León und gehen Sie den Camino del Salvador nach Oviedo und dann den Camino Primitivo über Lugo nach Palas de Rei (Verbindung mit dem Camino Francés). Im Mittelalter war dies ein beliebter “Umweg”, nach dem Motto: "Erst den Erlöser (= San Salvador, die Kathedrale von Oviedo) sehen, dann Santiago". Heute wird der Camino del Salvador nicht viel genutzt, der Primitivo mehr und mehr.
Extra Entfernung: 100 Kilometer
Mehr:
 
Verlassen Sie den Camino Francés bei Astorga und gehen Sie über die nördliche Variante der Vía de la Plata Richtung Süden, nach Granja de Moreruela. Dort biegen Sie ein in die westliche Schlussvariante der Vía de la Plata, über Ourense nach Santiago. Die Landschaften sind genauso schön wie auf dem Camino Frances, es gibt ein ausgezeichnetes Netzwerk von Herbergen und... der Weg ist weit weniger überlaufen.
Extra Entfernung: 180 Kilometer
Mehr
Mundicamino
Gronzo.com
Confraternity of Saint James: Vía de la Plata
Xacobeo.fr: Vía de la Plata (Sevilla-Astorga)
Jakobus-info: Vía de la Plata
 
Verlassen Sie den Camino Francés bei Ponferrada und gehen Sie über den Camino de Invierno, über Lalin, nach Santiago. Diese Route wurde auch früher genutzt, besonders im Winter (Spanisch: „invierno“), um den Schnee auf dem O Cebreiro zu vermeiden.
Extra Entfernung: 30 Kilometer
Mehr:
Camino de invierno
Mundicamino
Confraternity of Saint James: Camino de Invierno
Xacobeo Galicia: The winter way
Xacobeo.fr : Camino de Invierno
Xacobeo Galicia: Weg des Winters