gibt es Bettwanzen auf dem Camino?

Ja, leider. Es gibt wieder Bettwanzen (oder: “punaises de lits” (französisch) or “chinches“ (spanisch)) in allen Typen von Unterkünften,  einschließlich der Unterkünften entlang den Pilgerwegen nach Santiago de Compostela. 
Es ist (oft) keine Sache unzureichender Hygiene, sondern der Anwesenheit dieser Insekten, die sich durch Gepäcktransport schnell verbreiten können.
Mehr über Bettwanzen > Wikipedia.


Was kann man als Wanderer tun?
  • inspiziere täglich vor dem Einpacken die Innenseite des Schlafsackes und auch regelmäßig den Inhalt des Rucksackes,
  • behandle den Schlafsack, das Gepäck und die persönlichen Gegenstände präventiv innen und außen mit einem umweltfreundlichen Bekämpfungsmittel,
  • lüfte den Schlafsack so oft wie möglich,
  • wenn man Bettwanzen in einer Unterkunft vermutet, rede darüber mit dem Gastgeber, 
  • bei der Heimkehr: wenn man meint, dass Bettwanzen oder ihre Eier im Rucksack sind, oder man nicht sicher ist, lege ihn einige Tage in die Gefriertruhe. Oder wasche alles, was möglich ist, 20 Minuten in einer Waschmaschine bei 65°C oder höher.  

präventive Behandlung
Wir behandeln unsere Herberge mit einem umweltfreundlichen Bekämpfungsmittel.

Sie können das Gepäck und die persönlichen Gegenstände auch mit diesem Mittel behandeln. Es gibt eine Spraydose von 125 ml, speziell entwickelt für Wanderer. Das Mittel wirkt mindestens eine Woche. Wenn man es jede Woche nutzt, reicht eine Spraydose 3 oder 4 Wochen. Man kann das Produkt auch nutzen im Bereich eines Schlafplatzes, wenn man vermutet, dass die Unterkunft nicht präventiv behandelt ist. 

Sie können das Spray in unsere Herberge kaufen. Es kostet 12 Euro.